In einem tempostarken Spiel, setzte sich die I. Herren der Rather Zebras mit einem 28:33 gegen den Drittplatzierten SC Fortuna Köln durch und verbesserte sich auf einen einstelligen Tabellenplatz.
Mit voller Bank ging es daher am Sonntagnachmittag in die Südstadt und hier gelang ein Einstand nach Maß. Mit schnellen Pässen und einer felsenfesten Abwehr, konnten die ersten Angriffe der Gastgeber direkt entschärft werden und im Gegenzug die ersten schnellen Tore erzielt werden.

So schafften es die Zebras nach zehn Minuten schon mit drei Toren in Front zu gehen. Hier zeigte sich schon, dass die Jungs aus den Fehlern aus dem Hinspiel gelernt haben und der Spezialistenwechsel klappte ohne Probleme. Hinten zeichneten sich die Jungs vermehrt durch abgefangene Bälle aus und mit einem sehenswerten Pass unseres Torhüters, in den Rücken der Abwehrspieler, konnte Julian die erste fünf Tore Führung herausholen.

Die Spieler der Fortuna versuchten nun das Angriffsspiel der Rather zu unterbinden, jedoch blieb es ein Versuch, da die sehenswerten Anspiele an den Kreis und zu den Rückraumspielern ihr Ziel fanden und diese gekonnt den Ball im Tor unterbrachten.
Eine doppelte Unterzahl verhinderte jedoch die deutlich Pausenführung und so mussten sich die Zebras mit einem 13:16 in die Halbzeit begeben.

Die zweite Halbzeit stand anschließend weiter im Zeichen der Rather. Nach überstandener Unterzahl, schafften es die Jungs durch starke Paraden des Torhüters und eines schnellen Tempogegenstoßes von Joschua, die fünf Tore Führung erneut zu erobern und weiterhin die Abwehr kompromisslos spielen zu lassen. Immer wieder konnten die Bälle erobert werden und die Gegner fanden selten ein Mittel um die Abwehr zu überwinden. Mit viel Ruhe im Aufbauspiel und weiteren schnellen Toren, wurde die Führung sogar stellenweise ausgebaut.
Eine kleine Schwächephase kurz vor dem Ende brachte die Gegner nach einem 7 Tore Rückstand zwar noch einmal auf fünf Tore ran, aber gaben die Zebras nicht auf und schafften so, auch durch eine sensationelle Doppelparade, einen ungefährdeten 28:33 Auswärtssieg, wodurch sich die Jungs auf den sechsten Tabellenplatz verbesserten.


I. Herren mit Revanche gegen Ehrenfeld II

Mit dem zweiten Heimspieltag in Folge, wollte unsere I. Herren Revanche nehmen und gegen den TuS Ehrenfeld II die knappe Niederlage aus dem Hinspiel egalisieren. Immerhin hatte man dort über weite Strecken des Spiels geführt und nur am Ende – mangels schlechter Schlussphase – eine 1-Tore-Niederlage hinnehmen.

Entsprechend motiviert gingen die Zebras um Trainer Stefan Rohr in das Spiel und konnte mit dem ersten Wurf in Führung gehen und diese sogar erhöhen, nachdem Jan im Tor die ersten beiden Bälle der Gegner sicher parierte.

Wie auch in den letzten Spielen, versuchten die Rather das Spiel schnell zu machen und so zu einfachen Toren zu kommen. Dieses Spiel hielten die Ehrenfelder zu Beginn auch mit, aber Jan mit seiner fünften Parade und einem schnellen Umschaltspiel von Julian und Felix brachte ein 5:3 auf die Anzeigetafel. Mit weiteren schnellen Toren und einem aggressiven Bollwerk hinten, ließ die Führung stetig wachsen und erst eine 2min Strafe brachte die Ehrenfelder auf 1 Tore ran, nicht aber durch einen Einbruch der Rather, sondern durch mehrere Bälle, die den Pfosten trafen. Als die Unterzahl überwunden war, war es vor allem die Achse Marcel – Holger die die Torflaute enden ließ und die Ehrenfelder zu einer Auszeit zwangen, um nicht mit einem zu großen Abstand in die Pause zu gehen.

Nach dem Pausentee, kamen die Rather besser aus der Kabine und stellten den Vorsprung erneut auf vier Tore. Ehrenfeld ließ dennoch nicht locker und warf alles in die Waagschale, wodurch sich die Rather nicht beeindrucken ließen und vor allem Martin fand zu seinem Spiel, was zu einfachen Toren führte und den geschrumpften Vorsprung wieder wachsen ließ.

Eine erneute 2min Strafe der Rather war dann für die Gäste eine willkommene Gelegenheit, um erneut auf ein Tor ranzukommen. Es wurde zu einem Krimi in Ostheim. Marcel nahm sein Herz in die Hand, tankte sich durch die Abwehr und erzielte die erneute Zwei-Tore-Führung. Ehrenfeld traf durch einen schnellen Angriff und jetzt war es nur noch 1min, als die Gäste zum 30:29 trafen.

Stefan nahm die Auszeit, um seine Männer auf den letzten Angriff einzustimmen. Mit viel Tempo von der rechten Seite wurde Niklas freigespielt und netzte mit seinem zweiten Tor zum 31:29 Endstand. Für die Zebras war es die verdiente Revanche und durch den Sieg gegen den Gegner aus der oberen Tabellenhälfte, verbesserte sich die I. Herren auf einen sensationellen sechsten Platz. Mit einem Sieg nächsten Sonntag kann man sogar einen weiteren Platz nach oben klettern, sollte im Auswärtsspiel gegen Königsdorf zwei Punkte geholt werden.

 

Statistik: Jan 12/1, Stefan 1, Julian 5/1, Florian 2/3, Holger 7, Marcel 4, Martin 2, Gigi 2, Felix 1, Alex 1, Niklas 2 


II. Herren siegen im Spitzenspiel

Nach einer unnötigen Niederlage gegen Leichlingen IV, hieß es nicht nur die Niederlage wieder wettzumachen, sondern auch im Spitzenspiel der Kreisklasse IV zu bestehen.

Zu Beginn des Spiels standen die Abwehrreihen im Fokus und um jeden Zentimeter Hallenboden wurde erbittert gekämpft, trotzdem fanden die Zebras der II. Herren mit einem schnellen Passspiel immer wieder Lücken und Christian "Hasso" Wolter entschärfte immer wieder die Angriffe der Gäste aus Flittard. Rath sicherte sich die Führung, ließ große Chancen aber liegen, indem es immer wieder zu Passfehlern im Aufbau kam und der TV Flittard nutze diese um ihrerseits das Spiel mit schnellen Pässen nach vorne, um die Führung zu egalisieren. Eine 2min Strafe war es dann, der die Rather in Überzahl brachte und zu einem Zwei-Tore-Vorsprung führte. Zwar fand der letzte Angriff der Flittarder den Weg ins Tor und die Zebras konnten nur mit einem Tor Führung in die Pause gehen, aber Matthes konnte im ersten Angriff der zweiten Halbzeit den Ball im Tor unterbringen und dadurch die Führung ausbauen. Es sah nun nach einer sicheren Sache für die Rather aus, aber es kam zum Bruch im Spiel, den der aktuelle Tabellenzweite ausnutzen konnte, um mit zwei Toren in Führung zu gehen.

Hier war es einmal mehr der Torhüter, der die Angriffe der Gäste entschärfen konnte und zuerst Cedric und anschließend erneut Matthes, waren es die die Führung zurückeroberten und Rath sollte diese nicht mehr hergeben.

Dennoch blieb es ein Kopf an Kopf Rennen und zuerst setzte sich Rath mit zwei Toren ab, ehe Flittard die Führung egalisierte. Das lag nicht an einem schlechten Spiel der Zebra, sondern die Bälle fanden vermehrt den Pfosten oder die Latte, wodurch es zu 5min ohne Tor der Hausherren kam. Hier war es erneut der Torhüter, der zuerst einen 7m abwehrte und anschließend mit drei Paraden innerhalb von ein paar Sekunden, die Halle in Ekstase versetzte und die Flittarder mit hängenden Köpfen in ihre Hälfte schickte. 

Daniel reagierte auf der Bank und nahm eine Auszeit und bewies den richtigen Riecher, indem er Freddy einwechselte und dieser all seine Erfahrung auf die Platte brachte und das Spiel der Rather gekonnt lenkte.

Der Sieg schien zum Greifen nahe, aber die Gäste wollten sich so nicht geschlagen geben und trafen zum 22:22, 45 Sekunden vor Schluss. 

Unser Trainer reagierte mit seiner letzten Auszeit, um die Marschroute vorzugeben. Matthes tankte sich entsprechend auf der linken Seite durch und traf unhaltbar ins rechte lange Eck und ein erstes Siegesjubel ging durch die Halle. Trotzdem waren noch 10 Sekunden zu spielen und die Flittarder warfen das letzte Quäntchen Kraft gegen die Abwehr. Sie konnten tatsächlich den Rechtsaußen frei spielen, dieser scheiterte jedoch an einem Torhüter, der zur rechten Zeit sein Können zeigte, und der Ball landete in den Armen von Christian.

So gewannen die II. Herren mit einem 23:22 und verbessern sich auf einen sensationellen zweiten Tabellenplatz, den sie im zebrainternen Spiel kommende Woche verteidigen können.

 


III. Herren mit unglücklicher Niederlage

Am Freitagabend musste die Drittbesetzung des RSV sich mit 19:20 gegen den SSK Kerpen II geschlagen geben. Dabei erwischt der RSV einen guten Start, führte nach einigen Minuten mit 4:1. Nach 13 Minuten kamen die Gäste aber besser ins Spiel. Angetrieben von einer stark aufspielenden Nummer 40 gelang der Ausgleich. Den Zebras erzielten auf der anderen Seite zehn Minuten lang kein eigenes Tor. Zwei schnelle Tore von Mattes und eines von Moritz sorgten dann für eine knappe Führung zur Pause. Da die Kerpener nicht aufsteckten stand es nach 30 Minuten 8:7.
Die zweite Halbzeit war mit der ersten kaum zu vergleichen. Es gab große Chancen auf beiden Seiten und die Führung wechselte regelmäßig. Leider spielten die Zebras ihre TGs schlecht aus, verwarfen einige Siebenmeter und schafften es nicht, über Außen gefährlich zu sein. Dadurch blieben die Gäste im Spiel und erzielten in der 47. Minute den erneuten Führungstreffer. Dieses Mal wurde die Führung allerdings behauptet und nicht wieder her gegeben. Symptomatisch für den Auftritt der Heimmannschaft war eine Szene wenige Sekunden vor Abpfiff. Die Spieler von Daniel Pietschmann waren sich uneinig über die Ausführung eines Freiwurfes, sodass der Schiedsrichter die Situation abpfiff und Kerpen den Ball zurecht bekam.
Für die Dritte des RSV geht es am Sonntag bereits weiter. Um 13 Uhr gastieren die Zebras bei der vierten Mannschaft des Leichlinger TV.


wB der Zebras gewinnt erstes Saisonspiel!

Endlich ist es geschafft, die Mädels haben ihr erstes Spiel diese Saison gewonnen! In einem Tor armen Spiel konnten sich die Ratherinnen mit 10:8 gegen Wahlscheid II. durchsetzen.

Nach starken Start mit 3:0, begann das Zittern nach den ersten Gegentoren. Plötzlich stellten die Mädels für eine kurze Zeit das Spielen ein und lagen zur Halbzeit mit 3:4 hinten.

Doch nach der Halbzeit fingen sich die Mädels wieder, drückten dem Gegner ihr Spiel auf und zogen bis kurz vor Ende auf 9:6 weg. Mit viel Kampf, Leidenschaft und dem Willen zu Siegen, näherten sich die Mädels dem großen Ziel Stück für Stück. Der Sieg war zum Greifen nah und dieses Gefühl schien die Mädels zu verunsichern und so ließen sie die stark kämpfenden Gegnerinnen bis eine halbe Minute vorm Ende auf 9:8 herankommen. Doch schlussendlich vollendete die Mädels einen gelungen Angriff doch noch und holten den Sieg in trockene Tücher!

Hoffentlich gibt dieser Sieg ihnen Auftrieb, sodass am Samstag in Dünnwald auch etwas geholt werden kann!


I. Herren etabliert sich im Mittelfeld

Nach einem starken Auftritt beim PSV Köln, wollten die Spieler der I. Herren direkt nachlegen und den siebten Tabellenplatz sichern. Gegen den HSV Bocklemünd trennte man sich in der Hinrunde mit einem knappen Sieg zugunsten der Zebras und daher war allen Beteiligten klar, dass das Spiel durch Kampf, Leidenschaft und die Abwehr entschieden werden würde.

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein kämpferisches und schnelles Spiel. Beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter Hallenboden, weswegen sich keiner mit mehr als einem Tor absetzen konnte.

Die Rather Zebras hielten dabei das Tempo schnell hoch und kamen immer wieder zu schnellen Toren aus der ersten oder zweiten Welle, wodurch nach zehn Minuten die Führung erobert werden konnte. Anschließend blieben die Rather ihrem Spiel treu. Der Abwehrblock aus Stefan Rohr und Holger Drees stand sicher, wodurch viele Bälle abgefangen werden konnten und die beiden Außen ihre Schnelligkeit einsetzen konnten.

Mit einem handballerischen Feuerwerk schafften es die Jungs sich immer weiter abzusetzen und mit einem sechs Tore Vorsprung in die Halbzeitpause zu gehen.

In der zweiten Halbzeit knüpfte die erste Herren an der Leistung der zweiten Halbzeit an. Mit einer grandiosen Abwehrleistung, einem starkem Tempospiel und einem gut aufgelegten Jan Preis im Tor, bissen sich die Bocklemünder immer wieder die Zähne an der Abwehr aus und der Vorsprung stieg stetig. Eine kleine Phase, wo mehr Bälle den Pfosten trafen, als den Weg in das Tor zu finden, brachte die Gäste zwar noch einmal mit drei Toren ran, jedoch warf sich der Torhüter gnadenlos in zwei Tempogegenstöße und der Angriff konnte, durch zwei schöne Anspiele von Alex Parre an Florian Kutschke die Führung erneut auf fünf Tore anwachsen lassen.

Nun gingen den Gästen aus Bocklemünd langsam die Kräfte aus, wohingegen die Rather weiterhin das Tempo hochhielten und so die Führung weiter ausbauen konnten. Am Ende setzen sich die Zebras der I. Herren mit einem ungefährdeten 30:23 durch.


II. Herren erlebt Dämpfer auf dem Weg zum Aufstieg

Mit viel Elan gingen die Herren der zweiten Mannschaft ins Spiel gegen den Leichlinger TV IV, wollten sie doch ihren dritten Tabellenplatz absichern. Durch eine offensive Deckung, gelang es den Rattern zuerst auch, den Leichlinger den Zahn zu ziehen und im Angriff einfache Tore zu erzielen, doch schon kurz danach, ging ein Bruch durch das Spiel der Rather. Viele überhastete Aktionen und technische Fehler, zwangen Trainer Daniel Pietschmann  zu einer frühen Auszeit.

Nun schienen die Jungs besser eingestellt und konnten mit viel Tempo und einer starken Defensive dem Gegner viele Bälle stehlen und sie aus der ersten und zweiten Welle vermehrt einfache Tore erzielen, wodurch der Rückstand egalisiert werden konnte und es mit einem Unentschieden in die Kabine ging.

Es schien so, als hätten die Männer der II. Herren nun ihren Zugang zum Spiel gefunden zu haben. Mit einer kompromisslosen Abwehr und weiteren schnellen Toren, gingen die Zebras zum ersten Mal in Führung, doch es kam zum Bruch. Gegen die hart agierende Abwehr des Leichlinger TVs fanden sie kein durchkommen und das Blatt wendete sich. Jetzt kamen die Gäste vermehrt zu schnellen Gegentoren und fanden, wenn auch glücklich, vermehrt den Weg an den Kreis, wo sie freie Bahn auf das Tor hatten.

Nachdem zuerst das Unentschieden durch die Gäste erreicht wurde, waren es vor allem Bälle an den Pfosten, die den Rathern die Führung kostete. Mit vier Toren gingen die Leichlinger nun in Front und unsere Jungs konnten nur noch auf drei Tore verkürzen. 

Jetzt heißt es, die Niederlage aus den Köpfen zu bekommen, um nächste Woche gegen den direkten Konkurrenten um den Aufstieg zu punkten. Anpfiff dafür ist um 17:30 Uhr in Ostheim.


wB des RSV startet mit Niederlage ins Jahr 2020

In einem aus unser Sicht sehr unglücklichen Spiel, gab es leider nicht vieles positives, doch zumindest etwas.
Lena feierte ein sehr solides Debüt im Trikot des RSVs, was Hoffnung auf mehr macht.
Außerdem positiv war die Leistung von Helena auf Mitte, einer Position, die sie normal nicht spielt, aber im Angriff schönen Power brachte.
Zeit die heftige Niederlage zu verdauen bleibt uns jedoch nicht, da schon am Donnerstag das Nachholspiel gegen Wahlscheid ansteht und am Wochenende geht es nach Dünnwald, hoffentlich berappel die Mädels sich bis dahin wieder und zeigen ein besseres Spiel als gegen Overath.


II. Herren mit deutlichem Auswärtssieg

Am Sonntag den 26.01. spielte die II. Mannschaft des RSV auswärts in Kerpen gespielt. Mit einer starken Besetzung und dem entsprechend guter Stimmung fuhren die Jungs nach Kerpen.

Mit einer guten Abwehrleistung und einem überzeugenden Tempospiel, sollten die Kerpener überwunden werden. Es gelang auch über weite Strecken der 1. Halbzeit genau das umzusetzen und mit dem konsequenten Tempospiel wurden vermehrt einfache Tore erzielt. Zwar schlich sich der ein oder andere Fehler im Aufbauspiel ein, trotzdem konnten sich die Männer um Trainer Daniel Pietschmann immer weiter absetzen und so mit einem komfortablen 6:15 in die Halbzeitpause gehen. In der zweiten Halbzeit kam es zu leichten Fehlern im Spielaufbau, vor allem durch mangelnde Konzentration und überhastete Abschlüsse, trotzdem schafften es die Jungs den Vorsprung weiter auszubauen. Am Ende belohnte sich so unsere zweite Mannschaft mit einem 19:30 Auswärtssieg in Kerpen. An diese fulminante Leistung wollen die II. Zebras anknüpfen und im nächsten Heimspiel am Samstag, direkt die nächsten zwei Punkte holen. Anpfiff ist um 17:30 Uhr in Ostheim.


I. Herren findet zurück in die Spur

Nach der herben Niederlage am vergangenen Wochenende, wollten die Jungs der Ersten Herren zeigen was in ihnen steckt und den Auswärtssieg einfahren!

Mit viel Willen und Biss ging es in die Partie gegen den PSV Köln III und schon am Anfang sollten dabei die Weichen auf einen Sieg gestellt werden. Schon der erste Pass fand sein Ziel und Marcel Navarro warf den Ball unhaltbar am gegnerischen Torhüter vorbei.

Doch der PSV hielt mit und es entwickelte sich eine Temposchlacht. Beide Mannschaften spielten schnelle Angriffe und die schnelle Mitte war für beide Mannschaften ein Erfolgsfaktor, fand der RSV in der ersten Halbzeit kein Mittel gegen die offensive Deckung des Gegners. Doch die Jungs bissen sich ins Spiel und konnten sich auf einen starken Torhüter verlassen, der mit seiner ersten Aktion direkt einen Siebenmeter entschärfte und so die Führung ermöglichen. Weitere sehenswerte Anspiele und ein konsequentes Spiel in der Abwehr und auch in der Vorwärtsbewegung ermöglichten eine 13:14 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit blieb das Tempo weiterhin hoch, doch hielt Jan Preis sein Tor weiterhin exzellent sauber und vor allem Joschua Haeberle und Christian Gottreich verwandelten vermehrt die Tempogegenstöße.

Die Spieler des RSV konnten so den Vorsprung immer weiter ausbauen und führten schon zehn Minuten vor dem Ende mit zehn Toren. Angriffe des Gegners scheiterten vermehrt an der starken Abwehr und dadurch erzielten vor allem die Außenspieler weitere schnelle und einfache Tore. Nachdem noch knapp fünf Minuten zu spielen waren, hatten sich alle Spieler in die Torschützenliste eingetragen und die Torhüter zeigten spektakuläre Paraden, die den Gegner verzweifeln ließen. Trotz der starken Leistung ließen die Rather nicht locker und wollten die deutliche Niederlage vom vergangenen Wochenende wieder wett machen, wodurch das Tempo weiter hochgehalten wurde und so ein ungefährdeter 24:37 Auswärtssieg eingefahren konnte.  So verbesserte sich der RSV auf den siebten Tabellenplatz und geht mit viel Selbstvertrauen ins nächste Heimspiel am 01.02.2020 in Ostheim. Anpfiff um 19:30 Uhr.


Nach dem Derbysieg stand nur eine Woche später das nächste Auswärtsspiel an. Geschwächt durch eine kleine Krankheitswelle und einigen Absagen, konnte nicht die komplette Mannschaft die Fahrt in Richtung Dormagen antreten. Dennoch wollte man über Kampf und Leidenschaft die Zeichen in Richtung Auswärtssieg stellen.

Doch gelang es zu Beginn nicht das Spiel offen zu gestalten und durch die ungewohnten Spielbedingungen – in Dormagen ist der Gebrauch von Harz als Haftmittel erlaubt, im Gegensatz zur heimischen Halle – sowieso Unkonzentrietheiten verliefen die Angriffe im Sand. Die Leidenschaft vom letzten Wochenende konnte nicht auf das Spiel übertragen werden und es fehlte zeitweise der nötige Biss, um die Angriffe im gegnerischen Tor unterzubringen. So musste ein 5-Tore-Rückstand hingenommen werden. Doch die Rather schafften es in einer Aufbäumphase noch einmal auf zwei Tore zu verkürzen. Aber die jungen Spieler aus Dormagen, nutzten kurz vor der Halbzeitpause einige verlorene Bälle aus, um zur Pause den alten Rückstand wiederherzustellen.

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Rather in der Defensive zwar leicht verbessern und versuchten ihr Spiel dem Gegner aufzudrücken. Jedoch zeigten die gegnerischen Abwehrspieler, ihre schnellen und wendigen Fähigkeiten, sodass der Angriff ins Stocken geriet und das Tempospiel der Dormagener verursachte schnelle und einfache Gegentore.

Nun machte sich merkbar, dass die Mannschaft nicht in ihrer Bestbesetzung angetreten ist und dass der Gegner heute den Biss und den Willen auf die Platte bringen konnte, um so ein Spiel zu gewinnen. Am Ende mussten die Rather so eine verdiente 35:22 Niederlage hinnehmen.

Diese Niederlage soll schnellstmöglich wettgemacht werden und die I. Herren der Rather tritt am 25.01 um 13:30 im Kartäuserwall gegen den PSV Köln III an.


I. Herren feiert zweiten Derbysieg in der Saison

Am Samstag war es wieder soweit und die Handballer spielten ihre ersten Spiele nach der Winterpause.

Dabei kam es direkt zum Nachbarschaftsduell zwischen der I. Herren und der HSG Rösrath/Forsbach, gegen die in der Saisonvorbereitung schon einige Spiele gespielt wurden. Die Partie begann vor allem schnell und der Ball wurde auf beiden Seiten mit Tempo nach vorne getrieben. Auf die Rather Tore hatte der Gegner meistens eine schnelle Antwort parat, aber das Rückzugsverhalten war perfekt und die Abwehr konnte einige Angriffe frühzeitig stoppen, wodurch man nach kurzer Zeit mit zwei Toren in Front gehen konnte. Doch die Rösrather ließen nicht locker und durch zwei Bälle, die am Pfosten landeten, konnte Rösrath nicht nur ausgleichen, sondern auch erstmals in Führung gehen.

Doch vor allem die Achse Kreisläufer - Mittespieler, brachte die Rösrather vermehrt zur Verzweiflung und auch die Rückraumspieler fanden vermehrt Lücken, um den Ball im Tor unterzubringen. Dennoch musste man mit zwei Toren Rückstand den Gang in die Kabine antreten.

Die zweite Halbzeit endete dort, wo die erste endete. Mit einem konsequenten Tempospiel, einem immer stärkeren Rückhalt im Tor, konnte schon nach fünf Minuten der Ausgleich erzielt werden und sogar die Führung erobert werden. Der gegnerische Trainer versuchte noch mit einer Auszeit, den Lauf der Rather zu stoppen, doch die Spieler hielten ihre Marschroute bei.

Jan Preis im Tor und Julian Bickmann mit einem sehenswerten Tempogegenstoß brachten zehn Minuten vor Schluss eine fünf Tore Führung auf die Anzeigetafel und die Abwehr schien nun ein Bollwerk zu sein. Kaum ein Versuch der Gegner gelang, ohne dass die Abwehrreihen eine Antwort parat hatte und es so vermehrt zu einfachen Ballgewinnen kam. Die letzten Angriffe wurden anschließend konsequent runter gespielt und so konnten die Rather den dritten Sieg in Folge feiern. Am kommenden Samstag geht es dann direkt weiter, gegen die dritte Herren des TSV Bayer Dormagen. Anpfiff um 17 Uhr in Dormagen.


Souveräner Sieg der mC gegen die Geißböcke

Am Samstagnachmittag fuhr die männliche C Jugend zur zweiten Mannschaft des 1. FC Köln.
Mit grade einmal sieben Spielern galt es nach den Weihnachtsfeiertagen direkt alles zu geben.
Doch die Handball freie Zeit machte sich grade zu Anfang der Partie bemerkbar. Grade der Torhüter der Gastgeber zog unserem Angriff in den ersten Minuten den Zahn. Ein freier Wurf nach dem anderen fand nicht den Weg ins Tor. Nach 7 Minuten lag man 4:1 zurück. Gezwungen früh ein Time-Out zu nehmen galt es nun die Spieler aus dem Winterschlaf zurückzuholen. Von nun an konnte das Spiel offen gestaltet werden. Jedoch fehlte der Defensive der letzt Biss. So lag man zur Halbzeit 13:16 vorne. Die willkommene Halbzeitpause konnte genutzt werden sich neu einzustimmen und neue Absprachen zu treffen um die bisherigen Fehler abzustellen. Dies gelang zu Beginn der zweiten Halbzeit wunderbar. Ein 8:0 Lauf der Jungs baute den Vorsprung auf 13:21 aus. Von da an ließ man hinten nichts mehr anbrennen und blieb nun vor dem gegnerischen Tor eiskalt. So gelang am Ende doch ein souveräner 20:36 Erfolg.


RSV Rath-Heumar mE vs. TuS Königsdorf II mE

Die E-Jugend muss gegen TuS Königsdorf II eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Gegen einen starken Gegner unterlag der RSV mit 5:14. Dabei startete das Spiel gut für die jungen Zebras. Durch einige schnelle Angriffe in den ersten Minuten ging man in Führung und baute diese auf zwei Tore aus. In der Folge wurden die Gäste allerdings immer stärker und kamen über Tempogegenstöße zu gefährlichen Abschlüssen. In der Abwehr zeigte sich die Rather Mannschaft als nicht aggressiv genug und bot zu große Räume an. Im Angriff ging ebenfalls die Spritzigkeit aus den Anfangsminuten verloren, weswegen bis zur Halbzeit kein eigener Treffer mehr fiel. Zur Pause stand es schließlich 3:8 für Königsdorf. Der RSV konnte in den zweiten 20 Minuten das Spiel nicht enger gestalten und musste Lehrgeld bezahlen. Es gelangen zwar noch zwei eigene Treffer, die allerdings nur noch Ergebniskosmetik waren. Am kommenden Spieltag treffen die Rather auswärts auf die Zweitbesetzung des 1. FC Kölns, wo die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen möchte.


RSV Rath Heumar I. vs. PSV Köln III.

Nach langen Wochen der Vorbereitung war es endlich soweit und die Saison ging los. Zu Gast war dabei direkt ein Gegner, den man aus vielen Spielen in der Vorbereitung schon kannte.

Gleich zu Beginn setzte sich die Zebras unter Trainer Stefan Rohr früh mit zwei Toren ab und vor allem die Mittelachse von Holger und Florian konnte sich vermehrt auszeichnen. Der Ball wurde schnell, aber sicher nach vorne getragen und dadurch konnte man immer wieder Lücken in der Abwehr des PSV finden.  Hinten schienen die Rather immer die richtige Lösung parat zu haben und Jan konnte die Würfe des Gegners immer wieder entschärfen. Selbst einen Tempogegenstoß brachte Jan nicht ins Wanken, stattdessen nutzten der Angriff solche tolle Paraden, um immer wieder in den Konter zu gehen und schnelle Tore zu erzielen.

Doch die Spieler des PSV hielten dagegen und nach 20 min war es ein Spiel auf hohem Niveau, wo sich nichts geschenkt wurde. Jeder Ball war hart umkämpft und beide Mannschaften brachten den Siegeswillen mit, den man für so ein Spiel braucht. Mit Pech fanden in den letzten 10 min zu viele Bälle den Weg an den Pfosten und nicht ins Tor, weswegen die Rather mit einem 12:12 in die Halbzeit gingen.

Die zweite Halbzeit begann dann, wie die erste aufgehört hatte. Beide Mannschaften hielten das Tempo hoch und jede noch so kleine Lücke wurde genutzt, um durchzubrechen und Tore zu erzielen. Nachdem die Rather wieder mit zwei Toren davonziehen konnten, konnte eine doppelte Zeitstrafe vom Gegner genutzt werden, um mit einem Tor in Führung zu gehen.

Mit starken Paraden durch den Torhüter Jan und platzierten Würfen von Martin und Alex, konnte 40 Sekunden vor Schluss der Ausgleich zum 25:25 erzielt werden. Nach einer weiteren spektakulären Parade wurde die Auszeit genommen und Trainer Stefan Rohr, gab den Matchplan für die letzten 20 Sekunden vor. Eine Kreuzung schuf dann die Lücke für einen Pass an den Kreis, wo der Gegner leider die Finger dazwischen bekam und der Ball nicht sein Ziel fand. Stattdessen kam es zu einem schnellen Konter und dem 25:26 für den PSV. 5 Sekunden zeigte dabei die Uhr an und es war noch genügend Zeit, um zumindest ein Unentschieden zu erreichen, doch der letzte Wurf konnte nicht mehr rechtzeitig den Weg ins Tor finden und so blieb es bei einer knappen Ein-Tore Niederlage im ersten Heimspiel. Doch was zu sehen war, machte deutlich, dass die Jungs nicht abzuschreiben sind und sie zu Recht den Aufstieg in die erste Kreisklasse geschafft hatten.

Nächste Woche heißt es nun, den Siegeswillen zu behalten, die Leidenschaft im Spiel zu zeigen und die ersten beiden Punkte gegen den HSV Bocklemünd II. einzufahren, die ebenfalls mit einer knappen Niederlage in die Saison starteten.

RSV Rath-Heumar II. vs. SSK Kerpen II.

Im ersten Saisonspiel siegte die 2. Mannschaft des RSV Rath Heumar mit 28:18 gegen die Zweitbesetzung des SSK Kerpen. Nach einer langen Vorbereitung wollten die Zebras früh in der Saison zeigen, dass mit ihnen zu rechnen ist. Zunächst musste die Mannschaft von Daniel Pietschmann aber einen Rückschlag hinnehmen. Im ersten Angriff verwandelten die Gäste einen Distanzwurf. Dies war ein Vorgeschmack des Kerpener Spiels, welche oftmals aus der Distanz agierten. Der RSV zeigte sich vom frühen Rückstand aber nicht geschockt und konnte durch Stoßbewegungen im Angriff immer wieder Torerfolge feiern. In der Folge setzte sich die Mannschaft immer weiter ab und führte zur Pause schließlich verdient mit 15:7 Toren. In der Defensive standen die Rather in einer 3-2-1 Deckung sicher und zeigten sich vor allem über die Außen immer wieder torgefährlich. Das einzige Manko zu diesem Zeitpunkt war das Auftaktspiel, das in den meisten Fällen nicht so gelang, wie sich es Trainer Pietschmann vorstellte.
Nach dem Seitenwechsel war zunächst einmal der Wurm im Spiel. Es gab leichte Ballverluste, die die Gäste zum Glück nicht bestrafen konnten. Nach einer zwei Minuten Strafe für die Gäste wurden die Zebras wieder sicherer und konnten in der Folge ihre Führung deutlich ausbauen. Ein 7 zu 0 Tore-Lauf zwischen der 34. Und der 42. Minute beschwerte eine 15 Tore Führung. Die Gäste aus Kerpen steckten allerdings nicht auf und bissen sich noch einmal rein in die Partie. In den letzten 15 Minuten machten sie dem RSV das Leben noch einmal richtig schwer und verkürzten schließlich auf zehn Tore.
Am Ende stand dennoch ein verdienter 28:18 Sieg zu Buche. Nächste Woche Sonntag muss die Zweitvertretung des RSV auswärts gegen den Leichlinger TV 4 bestehen. Kerpen trifft am selben Tag Zuhause auf die 3. Mannschaft des RSV.


RSV Rath-Heumar mD vs. TuS Wesseling II mD

Erstes Spiel erster Sieg! So kann's weitergehen!
Die männliche D-Jugend konnte mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison starten. Zu Gast war der TuS Wesseling II.
Ab dem Anpfiff konnten die Rather Jungs das Spiel jedoch deutlich dominieren, sie waren viel wacher in der Abwehr und konnten schon bevor es brenzlich wurde die meisten Bälle abfangen.
Durch konsequentes zu Ende Spielen wurde die Führung schon in der ersten Halbzeit deutlich ausgebaut.
Nach dem Seitenwechsel agierte Wesseling mit einer offensiveren Abwehr wodurch Rath sich deutlich mehr ohne Ball bewegen musste, dies gelang ihnen auch.
Rath verlor nicht die Kontrolle über das Spiel und konnte mit einem souverän 15:2 das Spiel für sich entscheiden.
Nun stehen der Mannschaft eine zweiwöchige Spielpause bevor und nach dieser treffen wir auf den HSV Frechen.


RSV Rath-Heumar mE vs. SSK Kerpen mE

Die E-Jugend konnte in ihrem ersten Saisonspiel gleich den ersten Sieg feiern.

Gegen den Gast SSK Kerpen konnten die jungen Zebras einen 8 zu 5 Erfolg feiern. Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand kämpfte sich die Mannschaft zurück und zeigte vor allem in der Abwehr eine couragierte Leistung. Zur Pause hin konnte man sich eine 4 zu 3 Führung erarbeiten. Nach dem Pausenpfiff agierte Kerpen wacher und dominierte die ersten Spielminuten. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich wachte die Rather Mannschaft aber auf und konnte dem Druck der Gäste entgegenwirken. Vorne gelang es immer wieder Nadelstiche zu setzen, die leider zu selten belohnt wurden. Dennoch konnte sich der RSV in Folge absetzen und am Ende einen 8 zu 5 Sieg feiern. An diesen gilt es nächste Woche beim ersten Auswärtsspiel beim Brühler TV anzuknüpfen.

RSV-Rath/Heumar 1920 e.V.
An der Rather Burg
51107 Köln