I. Herren findet zurück in die Spur

Nach der herben Niederlage am vergangenen Wochenende, wollten die Jungs der Ersten Herren zeigen was in ihnen steckt und den Auswärtssieg einfahren!

Mit viel Willen und Biss ging es in die Partie gegen den PSV Köln III und schon am Anfang sollten dabei die Weichen auf einen Sieg gestellt werden. Schon der erste Pass fand sein Ziel und Marcel Navarro warf den Ball unhaltbar am gegnerischen Torhüter vorbei.

Doch der PSV hielt mit und es entwickelte sich eine Temposchlacht. Beide Mannschaften spielten schnelle Angriffe und die schnelle Mitte war für beide Mannschaften ein Erfolgsfaktor, fand der RSV in der ersten Halbzeit kein Mittel gegen die offensive Deckung des Gegners. Doch die Jungs bissen sich ins Spiel und konnten sich auf einen starken Torhüter verlassen, der mit seiner ersten Aktion direkt einen Siebenmeter entschärfte und so die Führung ermöglichen. Weitere sehenswerte Anspiele und ein konsequentes Spiel in der Abwehr und auch in der Vorwärtsbewegung ermöglichten eine 13:14 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit blieb das Tempo weiterhin hoch, doch hielt Jan Preis sein Tor weiterhin exzellent sauber und vor allem Joschua Haeberle und Christian Gottreich verwandelten vermehrt die Tempogegenstöße.

Die Spieler des RSV konnten so den Vorsprung immer weiter ausbauen und führten schon zehn Minuten vor dem Ende mit zehn Toren. Angriffe des Gegners scheiterten vermehrt an der starken Abwehr und dadurch erzielten vor allem die Außenspieler weitere schnelle und einfache Tore. Nachdem noch knapp fünf Minuten zu spielen waren, hatten sich alle Spieler in die Torschützenliste eingetragen und die Torhüter zeigten spektakuläre Paraden, die den Gegner verzweifeln ließen. Trotz der starken Leistung ließen die Rather nicht locker und wollten die deutliche Niederlage vom vergangenen Wochenende wieder wett machen, wodurch das Tempo weiter hochgehalten wurde und so ein ungefährdeter 24:37 Auswärtssieg eingefahren konnte.  So verbesserte sich der RSV auf den siebten Tabellenplatz und geht mit viel Selbstvertrauen ins nächste Heimspiel am 01.02.2020 in Ostheim. Anpfiff um 19:30 Uhr.


Nach dem Derbysieg stand nur eine Woche später das nächste Auswärtsspiel an. Geschwächt durch eine kleine Krankheitswelle und einigen Absagen, konnte nicht die komplette Mannschaft die Fahrt in Richtung Dormagen antreten. Dennoch wollte man über Kampf und Leidenschaft die Zeichen in Richtung Auswärtssieg stellen.

Doch gelang es zu Beginn nicht das Spiel offen zu gestalten und durch die ungewohnten Spielbedingungen – in Dormagen ist der Gebrauch von Harz als Haftmittel erlaubt, im Gegensatz zur heimischen Halle – sowieso Unkonzentrietheiten verliefen die Angriffe im Sand. Die Leidenschaft vom letzten Wochenende konnte nicht auf das Spiel übertragen werden und es fehlte zeitweise der nötige Biss, um die Angriffe im gegnerischen Tor unterzubringen. So musste ein 5-Tore-Rückstand hingenommen werden. Doch die Rather schafften es in einer Aufbäumphase noch einmal auf zwei Tore zu verkürzen. Aber die jungen Spieler aus Dormagen, nutzten kurz vor der Halbzeitpause einige verlorene Bälle aus, um zur Pause den alten Rückstand wiederherzustellen.

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Rather in der Defensive zwar leicht verbessern und versuchten ihr Spiel dem Gegner aufzudrücken. Jedoch zeigten die gegnerischen Abwehrspieler, ihre schnellen und wendigen Fähigkeiten, sodass der Angriff ins Stocken geriet und das Tempospiel der Dormagener verursachte schnelle und einfache Gegentore.

Nun machte sich merkbar, dass die Mannschaft nicht in ihrer Bestbesetzung angetreten ist und dass der Gegner heute den Biss und den Willen auf die Platte bringen konnte, um so ein Spiel zu gewinnen. Am Ende mussten die Rather so eine verdiente 35:22 Niederlage hinnehmen.

Diese Niederlage soll schnellstmöglich wettgemacht werden und die I. Herren der Rather tritt am 25.01 um 13:30 im Kartäuserwall gegen den PSV Köln III an.


I. Herren feiert zweiten Derbysieg in der Saison

Am Samstag war es wieder soweit und die Handballer spielten ihre ersten Spiele nach der Winterpause.

Dabei kam es direkt zum Nachbarschaftsduell zwischen der I. Herren und der HSG Rösrath/Forsbach, gegen die in der Saisonvorbereitung schon einige Spiele gespielt wurden. Die Partie begann vor allem schnell und der Ball wurde auf beiden Seiten mit Tempo nach vorne getrieben. Auf die Rather Tore hatte der Gegner meistens eine schnelle Antwort parat, aber das Rückzugsverhalten war perfekt und die Abwehr konnte einige Angriffe frühzeitig stoppen, wodurch man nach kurzer Zeit mit zwei Toren in Front gehen konnte. Doch die Rösrather ließen nicht locker und durch zwei Bälle, die am Pfosten landeten, konnte Rösrath nicht nur ausgleichen, sondern auch erstmals in Führung gehen.

Doch vor allem die Achse Kreisläufer - Mittespieler, brachte die Rösrather vermehrt zur Verzweiflung und auch die Rückraumspieler fanden vermehrt Lücken, um den Ball im Tor unterzubringen. Dennoch musste man mit zwei Toren Rückstand den Gang in die Kabine antreten.

Die zweite Halbzeit endete dort, wo die erste endete. Mit einem konsequenten Tempospiel, einem immer stärkeren Rückhalt im Tor, konnte schon nach fünf Minuten der Ausgleich erzielt werden und sogar die Führung erobert werden. Der gegnerische Trainer versuchte noch mit einer Auszeit, den Lauf der Rather zu stoppen, doch die Spieler hielten ihre Marschroute bei.

Jan Preis im Tor und Julian Bickmann mit einem sehenswerten Tempogegenstoß brachten zehn Minuten vor Schluss eine fünf Tore Führung auf die Anzeigetafel und die Abwehr schien nun ein Bollwerk zu sein. Kaum ein Versuch der Gegner gelang, ohne dass die Abwehrreihen eine Antwort parat hatte und es so vermehrt zu einfachen Ballgewinnen kam. Die letzten Angriffe wurden anschließend konsequent runter gespielt und so konnten die Rather den dritten Sieg in Folge feiern. Am kommenden Samstag geht es dann direkt weiter, gegen die dritte Herren des TSV Bayer Dormagen. Anpfiff um 17 Uhr in Dormagen.


Souveräner Sieg der mC gegen die Geißböcke

Am Samstagnachmittag fuhr die männliche C Jugend zur zweiten Mannschaft des 1. FC Köln.
Mit grade einmal sieben Spielern galt es nach den Weihnachtsfeiertagen direkt alles zu geben.
Doch die Handball freie Zeit machte sich grade zu Anfang der Partie bemerkbar. Grade der Torhüter der Gastgeber zog unserem Angriff in den ersten Minuten den Zahn. Ein freier Wurf nach dem anderen fand nicht den Weg ins Tor. Nach 7 Minuten lag man 4:1 zurück. Gezwungen früh ein Time-Out zu nehmen galt es nun die Spieler aus dem Winterschlaf zurückzuholen. Von nun an konnte das Spiel offen gestaltet werden. Jedoch fehlte der Defensive der letzt Biss. So lag man zur Halbzeit 13:16 vorne. Die willkommene Halbzeitpause konnte genutzt werden sich neu einzustimmen und neue Absprachen zu treffen um die bisherigen Fehler abzustellen. Dies gelang zu Beginn der zweiten Halbzeit wunderbar. Ein 8:0 Lauf der Jungs baute den Vorsprung auf 13:21 aus. Von da an ließ man hinten nichts mehr anbrennen und blieb nun vor dem gegnerischen Tor eiskalt. So gelang am Ende doch ein souveräner 20:36 Erfolg.


RSV Rath-Heumar mE vs. TuS Königsdorf II mE

Die E-Jugend muss gegen TuS Königsdorf II eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Gegen einen starken Gegner unterlag der RSV mit 5:14. Dabei startete das Spiel gut für die jungen Zebras. Durch einige schnelle Angriffe in den ersten Minuten ging man in Führung und baute diese auf zwei Tore aus. In der Folge wurden die Gäste allerdings immer stärker und kamen über Tempogegenstöße zu gefährlichen Abschlüssen. In der Abwehr zeigte sich die Rather Mannschaft als nicht aggressiv genug und bot zu große Räume an. Im Angriff ging ebenfalls die Spritzigkeit aus den Anfangsminuten verloren, weswegen bis zur Halbzeit kein eigener Treffer mehr fiel. Zur Pause stand es schließlich 3:8 für Königsdorf. Der RSV konnte in den zweiten 20 Minuten das Spiel nicht enger gestalten und musste Lehrgeld bezahlen. Es gelangen zwar noch zwei eigene Treffer, die allerdings nur noch Ergebniskosmetik waren. Am kommenden Spieltag treffen die Rather auswärts auf die Zweitbesetzung des 1. FC Kölns, wo die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen möchte.


RSV Rath Heumar I. vs. PSV Köln III.

Nach langen Wochen der Vorbereitung war es endlich soweit und die Saison ging los. Zu Gast war dabei direkt ein Gegner, den man aus vielen Spielen in der Vorbereitung schon kannte.

Gleich zu Beginn setzte sich die Zebras unter Trainer Stefan Rohr früh mit zwei Toren ab und vor allem die Mittelachse von Holger und Florian konnte sich vermehrt auszeichnen. Der Ball wurde schnell, aber sicher nach vorne getragen und dadurch konnte man immer wieder Lücken in der Abwehr des PSV finden.  Hinten schienen die Rather immer die richtige Lösung parat zu haben und Jan konnte die Würfe des Gegners immer wieder entschärfen. Selbst einen Tempogegenstoß brachte Jan nicht ins Wanken, stattdessen nutzten der Angriff solche tolle Paraden, um immer wieder in den Konter zu gehen und schnelle Tore zu erzielen.

Doch die Spieler des PSV hielten dagegen und nach 20 min war es ein Spiel auf hohem Niveau, wo sich nichts geschenkt wurde. Jeder Ball war hart umkämpft und beide Mannschaften brachten den Siegeswillen mit, den man für so ein Spiel braucht. Mit Pech fanden in den letzten 10 min zu viele Bälle den Weg an den Pfosten und nicht ins Tor, weswegen die Rather mit einem 12:12 in die Halbzeit gingen.

Die zweite Halbzeit begann dann, wie die erste aufgehört hatte. Beide Mannschaften hielten das Tempo hoch und jede noch so kleine Lücke wurde genutzt, um durchzubrechen und Tore zu erzielen. Nachdem die Rather wieder mit zwei Toren davonziehen konnten, konnte eine doppelte Zeitstrafe vom Gegner genutzt werden, um mit einem Tor in Führung zu gehen.

Mit starken Paraden durch den Torhüter Jan und platzierten Würfen von Martin und Alex, konnte 40 Sekunden vor Schluss der Ausgleich zum 25:25 erzielt werden. Nach einer weiteren spektakulären Parade wurde die Auszeit genommen und Trainer Stefan Rohr, gab den Matchplan für die letzten 20 Sekunden vor. Eine Kreuzung schuf dann die Lücke für einen Pass an den Kreis, wo der Gegner leider die Finger dazwischen bekam und der Ball nicht sein Ziel fand. Stattdessen kam es zu einem schnellen Konter und dem 25:26 für den PSV. 5 Sekunden zeigte dabei die Uhr an und es war noch genügend Zeit, um zumindest ein Unentschieden zu erreichen, doch der letzte Wurf konnte nicht mehr rechtzeitig den Weg ins Tor finden und so blieb es bei einer knappen Ein-Tore Niederlage im ersten Heimspiel. Doch was zu sehen war, machte deutlich, dass die Jungs nicht abzuschreiben sind und sie zu Recht den Aufstieg in die erste Kreisklasse geschafft hatten.

Nächste Woche heißt es nun, den Siegeswillen zu behalten, die Leidenschaft im Spiel zu zeigen und die ersten beiden Punkte gegen den HSV Bocklemünd II. einzufahren, die ebenfalls mit einer knappen Niederlage in die Saison starteten.

RSV Rath-Heumar II. vs. SSK Kerpen II.

Im ersten Saisonspiel siegte die 2. Mannschaft des RSV Rath Heumar mit 28:18 gegen die Zweitbesetzung des SSK Kerpen. Nach einer langen Vorbereitung wollten die Zebras früh in der Saison zeigen, dass mit ihnen zu rechnen ist. Zunächst musste die Mannschaft von Daniel Pietschmann aber einen Rückschlag hinnehmen. Im ersten Angriff verwandelten die Gäste einen Distanzwurf. Dies war ein Vorgeschmack des Kerpener Spiels, welche oftmals aus der Distanz agierten. Der RSV zeigte sich vom frühen Rückstand aber nicht geschockt und konnte durch Stoßbewegungen im Angriff immer wieder Torerfolge feiern. In der Folge setzte sich die Mannschaft immer weiter ab und führte zur Pause schließlich verdient mit 15:7 Toren. In der Defensive standen die Rather in einer 3-2-1 Deckung sicher und zeigten sich vor allem über die Außen immer wieder torgefährlich. Das einzige Manko zu diesem Zeitpunkt war das Auftaktspiel, das in den meisten Fällen nicht so gelang, wie sich es Trainer Pietschmann vorstellte.
Nach dem Seitenwechsel war zunächst einmal der Wurm im Spiel. Es gab leichte Ballverluste, die die Gäste zum Glück nicht bestrafen konnten. Nach einer zwei Minuten Strafe für die Gäste wurden die Zebras wieder sicherer und konnten in der Folge ihre Führung deutlich ausbauen. Ein 7 zu 0 Tore-Lauf zwischen der 34. Und der 42. Minute beschwerte eine 15 Tore Führung. Die Gäste aus Kerpen steckten allerdings nicht auf und bissen sich noch einmal rein in die Partie. In den letzten 15 Minuten machten sie dem RSV das Leben noch einmal richtig schwer und verkürzten schließlich auf zehn Tore.
Am Ende stand dennoch ein verdienter 28:18 Sieg zu Buche. Nächste Woche Sonntag muss die Zweitvertretung des RSV auswärts gegen den Leichlinger TV 4 bestehen. Kerpen trifft am selben Tag Zuhause auf die 3. Mannschaft des RSV.


RSV Rath-Heumar mD vs. TuS Wesseling II mD

Erstes Spiel erster Sieg! So kann's weitergehen!
Die männliche D-Jugend konnte mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison starten. Zu Gast war der TuS Wesseling II.
Ab dem Anpfiff konnten die Rather Jungs das Spiel jedoch deutlich dominieren, sie waren viel wacher in der Abwehr und konnten schon bevor es brenzlich wurde die meisten Bälle abfangen.
Durch konsequentes zu Ende Spielen wurde die Führung schon in der ersten Halbzeit deutlich ausgebaut.
Nach dem Seitenwechsel agierte Wesseling mit einer offensiveren Abwehr wodurch Rath sich deutlich mehr ohne Ball bewegen musste, dies gelang ihnen auch.
Rath verlor nicht die Kontrolle über das Spiel und konnte mit einem souverän 15:2 das Spiel für sich entscheiden.
Nun stehen der Mannschaft eine zweiwöchige Spielpause bevor und nach dieser treffen wir auf den HSV Frechen.


RSV Rath-Heumar mE vs. SSK Kerpen mE

Die E-Jugend konnte in ihrem ersten Saisonspiel gleich den ersten Sieg feiern.

Gegen den Gast SSK Kerpen konnten die jungen Zebras einen 8 zu 5 Erfolg feiern. Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand kämpfte sich die Mannschaft zurück und zeigte vor allem in der Abwehr eine couragierte Leistung. Zur Pause hin konnte man sich eine 4 zu 3 Führung erarbeiten. Nach dem Pausenpfiff agierte Kerpen wacher und dominierte die ersten Spielminuten. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich wachte die Rather Mannschaft aber auf und konnte dem Druck der Gäste entgegenwirken. Vorne gelang es immer wieder Nadelstiche zu setzen, die leider zu selten belohnt wurden. Dennoch konnte sich der RSV in Folge absetzen und am Ende einen 8 zu 5 Sieg feiern. An diesen gilt es nächste Woche beim ersten Auswärtsspiel beim Brühler TV anzuknüpfen.

RSV-Rath/Heumar 1920 e.V.
An der Rather Burg
51107 Köln