Alte Herren (AH)



Ansprechpartner: Markus Schwob 0160-8458215 markus.schwob@rsv-rath-heumar.de
 Training/Spielbetrieb: Mike Langen 0177-3683177  m.langen@rsv-rath-heumar.de
       
Trainingszeiten: Montag   19:30 - 20:30 Uhr
  Mittwoch   19:30 - 20:30 Uhr

Spielplan 2018


Alte Herren des RSV Rath-Heumar feierten ihr 50-jähriges Jubiläum

Man schrieb das Jahr 1966 als sich einige etwas in die Jahre gekommene RSVer partout nicht damit abfinden wollten, dass ihre aktive Zeit als Fußballer vorbei sein sollte. Nach hinreichenden Überlegungen wurde im RSV Rath-Heumar eine Alte-Herren-Mannschaft gegründet. Schnell wurde diese Mannschaft zur Erfolgsgeschichte und in diesem Jahr konnte das 50-jährige Bestehen gefeiert werden. Aus diesem Anlass hatte das Leitungsgremium der Alten-Herren um Markus Schwob am Samstag, den 09. Juli 2016 auf den Sportplatz „An der Rather Burg“ eingeladen. Viele „Alte Kämpen“ fanden den Weg zum Fußballplatz. Besonders erfreulich war, dass Hilde Burger, die jahrzehntelange Vereinswirtin und das Gründungsmitglied Franz Haas, der inzwischen Mitte achtzig ist, anwesend waren und die Stunden mit ihren RSVern sichtlich genossen. Rund 100 Personen trafen sich auf dem Platz.
Natürlich wurde auch für Essen und Trinken in hervorragender Form gesorgt. Josef Lopez, ebenfalls ein ehemaliger RSV-Fußballer, hatte mehrere Pfannen Paella zubereitet. Die Paella schmeckte nicht nur ausgezeichnet, alleine der Anblick ließ einem schon das Wasser im Munde zusammen laufen. Darüber hinaus hatte unser stellvertretender Jugendleiter Udo Mikler, für die etwas konservativeren Esser ein kölsches Büffet aufgebaut, was ebenfalls ausgezeichnet war.
Für Stimmung sorgte die Band „Druckluft“ und die Sängerin Lyna, die übrigens die Schwester des FC-Profis Marcel Risse ist. Wie es der Namen schon sagt, spielte „Druckluft“ mit vielen Blasinstrumenten und sorgte gleich für tolle Stimmung. Aber auch Lyna hatte ein breit gefächertes Repertoire von internationalen Hits, kölschen Liedern bis Helene Fischer. Eine Polonaise über den halben Platz bildete den Abschluss ihres Auftritts.
Den „Alten Herren“, insbesondere dem inneren Kreis der Organisatoren um Markus mit ihren Frauen, ist ein Riesenkompliment zu machen. Es war ein überaus gelungenes Fest, was dem Anlass mehr als gerecht wurde.
Letztendlich bleibt nur noch eine Anmerkung. Nachdem der RSV bei den Festen in den Vorwochen durch das schlechte Wetter immer regerecht „abgesoffen“ ist, war diesmal das Wetter optimal. Daraus könnte man      -muss aber nicht- den Rückschluss ziehen, dass die Mitglieder der AH fast ausschließlich Engelchen sind.