I. Herren mit Revanche gegen Ehrenfeld II

Mit dem zweiten Heimspieltag in Folge, wollte unsere I. Herren Revanche nehmen und gegen den TuS Ehrenfeld II die knappe Niederlage aus dem Hinspiel egalisieren. Immerhin hatte man dort über weite Strecken des Spiels geführt und nur am Ende – mangels schlechter Schlussphase – eine 1-Tore-Niederlage hinnehmen.

Entsprechend motiviert gingen die Zebras um Trainer Stefan Rohr in das Spiel und konnte mit dem ersten Wurf in Führung gehen und diese sogar erhöhen, nachdem Jan im Tor die ersten beiden Bälle der Gegner sicher parierte.

Wie auch in den letzten Spielen, versuchten die Rather das Spiel schnell zu machen und so zu einfachen Toren zu kommen. Dieses Spiel hielten die Ehrenfelder zu Beginn auch mit, aber Jan mit seiner fünften Parade und einem schnellen Umschaltspiel von Julian und Felix brachte ein 5:3 auf die Anzeigetafel. Mit weiteren schnellen Toren und einem aggressiven Bollwerk hinten, ließ die Führung stetig wachsen und erst eine 2min Strafe brachte die Ehrenfelder auf 1 Tore ran, nicht aber durch einen Einbruch der Rather, sondern durch mehrere Bälle, die den Pfosten trafen. Als die Unterzahl überwunden war, war es vor allem die Achse Marcel – Holger die die Torflaute enden ließ und die Ehrenfelder zu einer Auszeit zwangen, um nicht mit einem zu großen Abstand in die Pause zu gehen.

Nach dem Pausentee, kamen die Rather besser aus der Kabine und stellten den Vorsprung erneut auf vier Tore. Ehrenfeld ließ dennoch nicht locker und warf alles in die Waagschale, wodurch sich die Rather nicht beeindrucken ließen und vor allem Martin fand zu seinem Spiel, was zu einfachen Toren führte und den geschrumpften Vorsprung wieder wachsen ließ.

Eine erneute 2min Strafe der Rather war dann für die Gäste eine willkommene Gelegenheit, um erneut auf ein Tor ranzukommen. Es wurde zu einem Krimi in Ostheim. Marcel nahm sein Herz in die Hand, tankte sich durch die Abwehr und erzielte die erneute Zwei-Tore-Führung. Ehrenfeld traf durch einen schnellen Angriff und jetzt war es nur noch 1min, als die Gäste zum 30:29 trafen.

Stefan nahm die Auszeit, um seine Männer auf den letzten Angriff einzustimmen. Mit viel Tempo von der rechten Seite wurde Niklas freigespielt und netzte mit seinem zweiten Tor zum 31:29 Endstand. Für die Zebras war es die verdiente Revanche und durch den Sieg gegen den Gegner aus der oberen Tabellenhälfte, verbesserte sich die I. Herren auf einen sensationellen sechsten Platz. Mit einem Sieg nächsten Sonntag kann man sogar einen weiteren Platz nach oben klettern, sollte im Auswärtsspiel gegen Königsdorf zwei Punkte geholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

RSV-Rath/Heumar 1920 e.V.
An der Rather Burg
51107 Köln