RSV Rath-Heumar I. vs. PSV Köln III.

Nach langen Wochen der Vorbereitung war es endlich soweit und die Saison ging los. Zu Gast war dabei direkt ein Gegner, den man aus vielen Spielen in der Vorbereitung schon kannte.

Gleich zu Beginn setzte sich die Zebras unter Trainer Stefan Rohr früh mit zwei Toren ab und vor allem die Mittelachse von Holger und Florian konnte sich vermehrt auszeichnen. Der Ball wurde schnell, aber sicher nach vorne getragen und dadurch konnte man immer wieder Lücken in der Abwehr des PSV finden.  Hinten schienen die Rather immer die richtige Lösung parat zu haben und Jan konnte die Würfe des Gegners immer wieder entschärfen. Selbst einen Tempogegenstoß brachte Jan nicht ins Wanken, stattdessen nutzten der Angriff solche tolle Paraden, um immer wieder in den Konter zu gehen und schnelle Tore zu erzielen.

Doch die Spieler des PSV hielten dagegen und nach 20 min war es ein Spiel auf hohem Niveau, wo sich nichts geschenkt wurde. Jeder Ball war hart umkämpft und beide Mannschaften brachten den Siegeswillen mit, den man für so ein Spiel braucht. Mit Pech fanden in den letzten 10 min zu viele Bälle den Weg an den Pfosten und nicht ins Tor, weswegen die Rather mit einem 12:12 in die Halbzeit gingen.

Die zweite Halbzeit begann dann, wie die erste aufgehört hatte. Beide Mannschaften hielten das Tempo hoch und jede noch so kleine Lücke wurde genutzt, um durchzubrechen und Tore zu erzielen. Nachdem die Rather wieder mit zwei Toren davonziehen konnten, konnte eine doppelte Zeitstrafe vom Gegner genutzt werden, um mit einem Tor in Führung zu gehen.

Mit starken Paraden durch den Torhüter Jan und platzierten Würfen von Martin und Alex, konnte 40 Sekunden vor Schluss der Ausgleich zum 25:25 erzielt werden. Nach einer weiteren spektakulären Parade wurde die Auszeit genommen und Trainer Stefan Rohr, gab den Matchplan für die letzten 20 Sekunden vor. Eine Kreuzung schuf dann die Lücke für einen Pass an den Kreis, wo der Gegner leider die Finger dazwischen bekam und der Ball nicht sein Ziel fand. Stattdessen kam es zu einem schnellen Konter und dem 25:26 für den PSV. 5 Sekunden zeigte dabei die Uhr an und es war noch genügend Zeit, um zumindest ein Unentschieden zu erreichen, doch der letzte Wurf konnte nicht mehr rechtzeitig den Weg ins Tor finden und so blieb es bei einer knappen Ein-Tore Niederlage im ersten Heimspiel. Doch was zu sehen war, machte deutlich, dass die Jungs nicht abzuschreiben sind und sie zu Recht den Aufstieg in die erste Kreisklasse geschafft hatten.

Nächste Woche heißt es nun, den Siegeswillen zu behalten, die Leidenschaft im Spiel zu zeigen und die ersten beiden Punkte gegen den HSV Bocklemünd II. einzufahren, die ebenfalls mit einer knappen Niederlage in die Saison starteten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

RSV-Rath/Heumar 1920 e.V.
An der Rather Burg
51107 Köln