I. Herren vs. HC Cologne Kangaroos

Nach einer Handballparty am vergangenen Dienstag, hieß es jetzt nachlegen und den Tabellenplatz festigen!

Mit fast voller Mannschaftsstärke, krankheitsbedingt fehlte Florian Kutschke und Gary Moug sowie Alex Parre befinden sich im Urlaub, spielte die Erste gegen die HC Cologne Kangaroos.

Der Beginn war souverän und mit viel Druck von der linken Seite, konnte Holger Drees in der Mitte durchbrechen und das erste Tor der Hausherren erzielen. Auf der Tribüne gab es gebührenden Applaus für die tolle Aktion!

Aber die Kangaroos aus Rodenkirchen hielten erstmal mit und es blieb die ersten Minuten ein Kopf an Kopf rennen. Jan Preis war es dann, der mit tollen Paraden den Gegner immer mehr nervte und die schnelle Flügelzange kam so immer und immer wieder zu einfachen Toren aus der ersten Welle. 

Vor allem unser französischer Außen tauchte vermehrt vor dem Tor auf und ließ den gegnerischen Torhüter verzweifeln.

Nachdem die Abwehr auch stabiler stand und unser spielender Trainer Stefan Rohr die Mitte dicht machte, ging die erste Herren deutlich in Führung und nach 15min stand es 10:4 für den Gastgeber.

Mit viel Tempo, was konsequent erhöht wurde, einer soliden Abwehr und einem stark aufspielendem Torhütergespann zwischen den Torpfosten, setzten sich die Zebras immer weiter ab. Vom Gegner konnte dabei das Tempo nicht mehr mitgehalten werden und Julian Bickmann zeigte, aus der Abwehr heraus, seinen Geschwindigkeit ala Usain Bolt.

Verdient und hochmotiviert gingen die Jungs mit einem 21:10 in die Halbzeitpause.

Wer jetzt denkt, die Rather waren nicht mehr bissig und hungrig auf den Sieg, der irrte!

Tempo, Tempo und nochmals Tempo war das Gebot der Stunde.

Stefan Rohr mit einem Rückraumkracher und Niklas Jäger im Tempogegenstoß sorgten für schnelle erste Tore in der zweiten Halbzeit. 

Auch das Kreisspiel wurde immer besser und Lars Niedringhaus tauchte in den kleinsten Lücken auf, wo er den Ball gekonnt annahm und förmlich in die Maschen haute.

Nachdem 45min gespielt waren, stand es zu Recht 30:24.

Am Ende wurde noch einmal Kraft für das nächste Spiel gesammelt und viel ausprobiert. Das hinderte aber nicht daran, dass das Tempo weiterhin hoch gehalten wurde, was der Gegner nicht mehr mithalten konnte und die einfachen Tore die daraus erzielt wurden, machten das Ergebnis immer deutlicher.

Mit einem deutlichen und schön anzusehenden 38:21 verabschiedete die erste Herren die gekommenen Fans ins Wochenende.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

RSV-Rath/Heumar 1920 e.V.
An der Rather Burg
51107 Köln